Identitaet

Durch Open Innovation zu mehr Innovationserfolg – aber ist die Organisation bereit dafür?

Open Innovation ist das Modekonzept im Innovationsmanagement der letzen Jahre. Die Öffnung für externes Wissen und externe Ideen verspricht, all die Mühen der internen Ideenfindung hinter sich lassen zu können, und auf einfachem Weg zu höherem Innovationserfolg zu kommen. Doch die Realität sieht häufig anders aus.

Eine offene Innovations-Community oder ein Ideenwettbewerb ist häufig schnell aufgesetzt. Doch was passiert dann?

Kann und will die Organisation das externe Wissen aufnehmen und nutzen?

Ist die Organisation also in der Lage – “ready” – sich zu öffnen, und Open Innovation als Konzept und als Methode für sich erfolgreich zu nutzen?

Professor Dr. Frank T. Piller (TIM Group, RWTH Aachen) und Philipp Wagner (UPGRADE/ TIM Group, RWTH Aachen) haben sich diesem Thema angenommen und Ansatzpunkte zur Bewertung und Verbesserung der organisationalen Fähigkeit zur Aufnahme und Verarbeitung von externem Wissen identifiziert.

Ein „Open-Innovation-Readiness-Audit“ ermöglicht es dem Management, die Fähigkeit der Organisation für offene Innovation bzw. Open Innovation zu bewerten und Ansatzpunkte zur Transformation zu identifizieren.

Den Artikel zum Thema finden Sie hier Innovationsfähigkeit steigern mit Open Innovation.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Leider wird Internet Explorer 7 von dieser Webseite nicht unterstützt.